AGENDA

10 Juni 2022

PART 1 ECHOES

Vernissage

18:00

Performance Lara Dâmaso

19:00

DJ Sets HAYA33 und soungou

20:00
24 Juni 2022

PART 2 ECHOES

Performance Mario Espinoza

19:00
25 Juni 2022

PART 2 ECHOES

19:00

Performance Nikima Jagudajev

19:00

Performance Tarren Johnson

20:00

Dj set Tina Omayemi Reden

21:00
22 Juli 2022

SILHOUETTES

2 Sep. 2022

Vernissage RADICAL SOURCES

18:00

STITCHES. HOME AS COMPOSITION, 21.1. – 26.2.2022

Camille Farrah Buhler, Beth Dillon, Nathalie Diserens, Jeanne-Odette Evard, Lissy Funk, Elsi Giauque, Shamiran Istifan, Clare Kenny, Manutcher Milani, Jessy Razafimandimby, Pablo Rezzonico Bongcam, Marie Schumann

Vernissage
Fr, 21.1.2022, 18:00

Finissage
Sa, 26.2.2022, 12:00

Öffnungszeiten
Fr, 15:00-18:00 / Sa, 12:00-16:00 / So, 15:00-18:00

Gleichzeitig
Room période, Vitrine Ausstellung
La Placette, Lausanne
07.-30.1.2022

Kuratiert von Collectif Détente


Der zweite Teil des Rechercheprojektes STITCHES – eine Untersuchung der Verwendung von Textilien in der zeitgenössischen Kunst – präsentiert die Ausstellung HOME AS COMPOSITION. Diese konzentriert sich auf Textilien im häuslichen Raum und ihre Beziehung zu Komposition und Dekoration.

«Worum es beim Wohnen geht, ist auch die Möglichkeit, eine Erinnerung zu bewahren. Unabhängig davon, ob wir am selben Ort wie unsere Vorfahren leben oder nicht, steht der Wohnraum durch seine museale Dimension in Beziehung zu unseren Ahnen. Er ermöglicht es, gleichzeitig in der Welt der Zeitgenossen:innen zu leben und mit der Vergangenheit, der eigenen Geschichte, verbunden zu sein.» (Mona Chollet, Chez soi : Une odyssée de l'espace domestique, La Découverte, 2015).

Inwiefern zeugen unsere sogenannten «Zuhause» von kulturellen, sozialen, historischen und familiären Geschichten? Wenn der Wohnraum der Ort ist, wo sich kulturelles und gesellschaftliches Erbe mit persönlichen und kollektiven Erinnerungen vereinen, wie spiegelt er dann individuelle Identitäten ausserhalb des Hauses wider?

In einer gemeinsamen Darstellung von Komfort, Träumerei und Abgeschlossenheit inszeniert die Ausstellung ein fiktives «dekoratives Arrangement», welches das dem privaten Raum innewohnende Prinzip der Intimität stört. Die Individualität tritt zugunsten einer Reflexion über die Konzepte der sozialen Klasse und ästhetischen Normen, Geschlechterrollen und persönlichen Beziehungen zurück.

In den Räumen der KRONE COURONNE, verbindet die Ausstellung die Rolle von Objekten und ihre Beziehung zum Dekorativen als Konstruktion bewohnbarer Umgebungen.

Ausstellungstext (PDF)

Kuratiert vom Collectif Détente (Gabrielle Boder, Tadeo Kohan, Camille Regli), mit Leihgaben aus der Sammlung der Stadt Biel/Bienne.

Die Ausstellung wird unterstützt von der Ernst Göhner Stiftung, der Oertli-Stiftung sowie der Stadt Biel, dem Kanton Bern, Pro Helvetia und Temperatio.

STITCHES
Ausgehend vom Knoten als Symbol der Verbindung und des Zwanges, aber auch als elementares Muster des Gewebes, untersucht die Ausstellungsreihe STITCHES die Verwendung von Textilien im künstlerischen Schaffen der Schweiz der letzten Jahrzehnte.

STITCHES skizziert eine Reflexion über den Produktionskontext von Textilen sowie über ihren historischen und sich stets entwickelnden Bezug zum Material. Aufstrebende ebenso wie bereits etablierte Künstler:innen sind eingeladen, sich in mehreren Ausstellungen miteinander zu verflechten. Durch Kontrast und Verwandtschaft bilden die Werke temporäre Gemeinschaften, die formale und narrative Dialoge zwischen Intimität und Öffentlichkeit, Zwang und Befreiung, Emanzipation und Domestizierung wahrgenommen.

Nach einer ersten Ausstellung im Le Commun in Genf mit dem Titel Stitches: Scènes, corps, décors (Juni-Juli 2021), präsentiert die zweite Ausgabe in Biel/Bienne die Fortsetzung der Recherche rund um Textilien. Der Fokus der Ausstellung liegt dabei auf der Umwälzung der Funktion von Textilien im häuslichen Raum.

DO-FR, 17-20 / SA-SO, 12-18